WN 147 – Aus dem Vereinsleben

WN 147 – Aus dem Vereinsleben

Posthorn

Dank an unsere Mitglieder
Wie im letzten Jahr möchten wir an dieser Stelle all denen mit Namensnennung herzlich danken, die ehrenamtlich zum Gelingen des Funkenburgfestes beitragen. Ohne sie könnten wir nicht jedes Jahr auf den Liviaplatz laden. Das beginnt schon lange vor dem Termin. Andreas Hahn von Hahn Event sorgt mit einer über seinen Vertrag hinausgehenden Leidenschaft für die Organisation, sucht Sponsoren, das Motto und die Bands, unterstützt vom Vorstand. Die Kunstschule Goldfisch gestaltet seit Jahren das Plakat, das auch den Titel unseres Heftes schmückt. Die Redaktion bemüht sich, damit die Funkenburgfestausgabe pünktlich fertig wird. Dr. Hajo Schindler ist für die Tombola zuständig und über Wochen damit beschäftigt, Preise einzuwerben. Gesponsort wird der Transport der Platzmöblierung vom Bürgerverein und wieder zurück; da können wir fest mit der Firma „Ihr Umzugsservice“ rechnen. Dr. Petra Cain, Barbara Goettgens, Heike und Ralf Sperling, Martin Voigtmann und diverse Vorstandsmitglieder helfen zum Teil schon seit Jahren beim Aufbau und abends wieder beim Abbau der Pavillons.
Über den ganzen Tag begleitete Andreas Hahn als Moderator alles, was auf der Bühne passiert. Unsere Fotografen Maria Geißler, Ingrid Pietrowski und Andreas Reichelt machten Bilder für die Vereinschronik und die Rückschau in diesem Heft. Den Tombola-Stand betreuten neben Hajo Schindler, Annette Loewenguth, Barbara Goettgens und Tochter Franziska, Monika Hofmann. Udo Stumpf transportierte den Kuchen vom Sponsor zur Küche des Kindergartens. Im Promenadencafé servierten Helga Hofmann, Eva-Maria von Hollen und Heike Sperling. Am Stand des Bürgervereins waren meist Vorstandsmitglieder zu finden und gaben Auskunft. Dabei halfen Heinz Bönig, Barbara und Dr. Uli Baumgärtel, Petra Cain und Dr. Roland Klemm.
Alle Aufgaben vor, bei und nach dem Fest wären ohne Martina Hänsel und Ingrid Pietrowski nicht zu bewältigen, sie haben die Organisation in der Hand und sind von früh bis spät auf dem Platz am Bürgercafé und bei der Tombola. Wenn Sie also im nächsten Jahr wieder auf dem Platz sitzen und die Aufführungen genießen, denken Sie doch auch mal an die vielen Menschen, die hart arbeiten, um dieses Nachbarschaftsfest auf die Beine zu stellen. Mehr freiwillige Helfer im nächsten Jahr sind aber hochwillkommen. Nicht zuletzt geht unser Dank auch an alle Sponsoren, ohne die es das Fest nicht geben würde.

Gastautoren gesucht
Auf Seite 8 in diesem Heft können Sie den Beginn einer losen Folge von Berichten lesen, die Freizeitaktivitäten rund um das Viertel schildern. Vielleicht haben Sie da ja etwas zu erzählen? Ganz egal, ob Sie zum Beispiel vom Stadthafen aus Kanu gefahren sind oder einen Tag im Schreberbad verbracht haben, wir möchten Ihre Geschichten gerne lesen und veröffentlichen. Lauf- oder höchstens Fahrradweite zum Viertel ist die einzige Bedingung.

Nach der Sommerpause
Michael Zock wird in der AG Kino- und Filmgeschichte seine nächste Filmauswahl im September vorstellen, Roland Klemm geht ebenfalls ab September wieder mit Ihnen auf Vogel-Erkundung. Zum Ende des Monats stellen wir Ihnen unseren neuen Kalender vor – same procedure(s) as every year.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.