Eine Lebensreise durch sieben Jahrzehnte

Eine Lebensreise durch sieben Jahrzehnte

Bernd Sikora, Balanceakte; Grafik: Reichelt Kommunikationsberatung

Von Johannes Popp

Bernd Sikora, Architekt und Designer, ist auch als Buchautor kein Unbekannter. Sein prächtiger Band „Das Leipziger Waldstraßenviertel“ mit Fotografien von Peter Franke steht sicher in zahlreichen Bücherregalen unseres Stadtteils. Nun hat er mit „Balanceakte“ eine umfangreiche Autobiographie vorgelegt, in der er seine Leser durch sieben bewegte Lebensjahrzehnte führt.

Die Beschreibung eines Rundflugs wird unversehens zu einer Zeitreise zurück in die 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Sikora wächst in einer Kaufmannsfamilie in Oelsnitz im Erzgebirge auf. Mit beeindruckendem Erinnerungsvermögen beschreibt der Autor seine Kindheit und Jugend, schließlich die Flucht der Eltern in den Westen. Der 19-Jährige bleibt zurück in der DDR, studiert in Leipzig Architektur, später an der Hochschule für Grafik und Buchkunst u.a. bei Tübke und Mattheuer.

Gelungen sind die Beschreibungen der DDR-Tristesse einerseits und einer lebendigen Künstler- und Intellektuellenszene andererseits. Mit dem Prager Frühling wächst kurzzeitig die Hoffnung auf Reformen, dann folgt der stetige Niedergang der DDR, der die Menschen im Herbst 89 schließlich auf die Straßen und Plätze treibt. Die historischen Ereignisse und die persönlichen Erinnerungen führt Sikora immer wieder gekonnt zusammen.

Auch sein Engagement zur Rettung der historischen Bausubstanz des Waldstraßenviertels ist für Leser unseres Stadtteils sicher von großem Interesse. Bei der Lektüre kann man den Wandel vom Verfall des Viertels und drohender Plattenbauarchitektur hin zu einem der schönsten wiedererstandenen Gründerzeitviertel Deutschlands miterleben. Die 640 Seiten Lesestoff lohnen sich und bieten überraschende Einsichten.

Bernd Sikora Balanceakte Ein Leben zwischen Kunst, Architektur und Politik 640 Seiten, Hardcover Mitteldeutscher Verlag, Halle 2018 ISBN 978-3-95462-956-5 Preis: 30,00 €
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.