20.11.: Wolfgang Natonek oder Sapere aude
Nov18

20.11.: Wolfgang Natonek oder Sapere aude

Zwei Lebensläufe des 20. Jahrhunderts – eine deutsche Familiengeschichte besonderer Art. Der Vater Hans Natonek, vielgerühmter Journalist und Romanautor, musste aufgrund seiner jüdischen Herkunft ins Exil gehen und verbrachte den Rest seines Lebens – schwerkrank und vom Literaturbetrieb vollkommen vergessen – in Tucson, Arizona. 1963 starb er an Leukämie. Über ihn hörten wir bereits vor drei Jahren im Ariowitsch-Haus. Sein Sohn:...

Mehr
Heiligabend kommen die Thomaner
Nov17

Heiligabend kommen die Thomaner

Von Julia Polony Am 24. Dezember singen die Thomaner im Waldstraßenviertel. Das Kurrende­singen geht auf eine lange Tradition zurück. Früher haben sie damit Geld für ihre Ausbildung verdient. Sein Klang ist faszinierend, unverkennbar, weltberühmt. Der Thomanerchor Leipzig singt in Gottesdiensten, gibt Konzerte und fährt zu Gastauftritten in Deutschland, Europa, der ganzen Welt. Einmal im Jahr können die Leipziger die Thomaner auch...

Mehr
WN 154: Aus dem Vereinsleben
Nov17

WN 154: Aus dem Vereinsleben

Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten und wir haben ein passendes Geschenk. Im Bürgerverein, in Geschäften des Viertels und der Stadt erhalten Sie den Waldstraßenviertelkalender 2019 für 20 € – für Fans des Viertels, für Weggezogene und Anwohner. Die Verkaufsadressen finden Sie auf unserer Homepage unter: waldstrassenviertel.de/kalender2019 Es gibt nichts Gutes außer man tut es. Den Spruch kennen Sie sicher? Wir bitten Sie aber nicht...

Mehr
Baumarbeiten im Waldstraßenviertel
Nov16

Baumarbeiten im Waldstraßenviertel

Von Maria Geißler Verkehrssicherung In den letzten Wochen haben Sie vielleicht Baumfällarbeiten entlang der Waldstraße und des Zöllnerwegs beobachtet. Diese fanden zur Verkehrssicherung statt, so erklärte Revierförster Martin Opitz bei einem Gespräch Anfang Oktober im Bürgerverein: An den oben genannten Straßen drohten die teilweise sehr alten Bäume umzufallen, sodass an den stark frequentierten Wegen Menschen verletzt werden könnten....

Mehr
Und dann kam Ingrid
Nov16

Und dann kam Ingrid

Von Petra Cain Als der Bürgerverein 2012 über die Freiwilligenagentur Hilfe im Büro suchte, meldeten sich mehrere Personen und schauten sich an, was der Verein konkret von ihnen erhoffte. Darunter war Ingrid Pietrowski, die als Einzige glaubte, dass diese Aufgaben und dieses Umfeld zu ihr passen könnten. Die gelernte Maschinenbauingenieurin hatte nach der Wende ihren Arbeitsplatz verloren, dann eine Umschulung zur EDV-Trainerin...

Mehr