Anwohnerparken auch südlich der Jahnallee – Bericht der LVZ

Anwohnerparken auch südlich der Jahnallee – Bericht der LVZ

Artikel zum Anwohnerparken südlich der Jahnallee, ein Bericht der LVZ vom 20. Oktober 2017

von Andreas Tappert

„Im Umfeld des Sportforums werden die Parkprobleme immer größer. Nachdem die Stadt ein Parkraumkonzept für das Waldstraßenviertel auf den Weg gebracht hat (die LVZ berichtete), untersuchen die Planer nun die Gebiete südlich der Jahnallee. Ein erstes Teilergebnis liegt jetzt auf dem Tisch.

Es sieht vor, die südlich der Jahnallee ans Sporforum grenzenden Stadtteile nicht in einem Schritt zu Anwohnerparkzonen zu erklären. Denn Untersuchungen des Ingenieurbüros IKS haben ergeben, dass der dafür gesetzlich vorgeschriebene „erhebliche Parkdruck“ noch nicht überall vorhanden ist. „Das wird aber noch eintreten“, erklärte Torben Heinemann vom Verkehrs- und Tiefbauamt am Donnerstagabend auf einer Bürgerversammlung im Hauptgebäude des Sportforums. Denn die im dritten Quartal nächsten Jahres geplante Ausweisung des Waldstraßenviertels als Anwohnerparkzone werde „Verdrängungseffekte“ auslösen. Fremdparker würden dann in großer Zahl in die Viertel südlich der Jahnallee ausweichen.

Parkgebühr könnte Abhilfe schaffen. Andreas Schmitz vom Planungsbüro IKS berichtete, schon die Einführung einer Parkgebühr von 50 Cent je Stunde und drei Euro pro Tag schrecke Fremdparker ab, die in der Innenstadt arbeiten. „Sie stellen ihre Autos dannin Parkhäusern ab, weil sich das Ausweichen in die Wohnviertel nicht mehr lohnt“, erklärte er. Anwohner könnten dagegen mit ihren Anwohnerparkscheinen weiter kostenlos parken….“

Den kompletten Artikel vom 20. Oktober zu den Plänen finden Sie hier bei der LVZ.

Author: Maria Geißler

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.